10 Jahre Wohn-Riester – und kein bisschen müde

Wohn-Riester wird stetig populärer. Seit ihrer Einführung vor zehn Jahren verzeichnet die sogenannte Eigenheimrente die höchsten Zuwächse unter allen Riester-Produkten.

Die Nachfrage nach Riester-Produkten im Allgemeinen lässt seit Jahren zu wünschen übrig. 16,57 Millionen Verträge gab es laut Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) zur Jahresmitte 2018 in Deutschland – das sind rund 20.000 weniger als noch Ende 2017.

Aber nicht alle Riester-Vorsorgearten haben negative Wachstumsraten vorzuweisen. Wohn-Riester weist seit seiner Einführung vor zehn Jahren im Vergleich zu den übrigen Riester-geförderten Produkten wie Versicherungs-, Bank- oder Fondssparverträgen das höchste Wachstum auf. In der ersten Jahreshälfte wuchs die Zahl der Verträge um 28.000 auf knapp 1,8 Millionen.

Ein Grund für die überdurchschnittlich starke Nachfrage nach dem Wohn-Riester ist sicherlich die anhaltende Phase extrem niedriger Zinsen, die Versicherungs- der Banksparformen zunehmend unattraktiv machen. Mit der Eigenheimrente gibt es dagegen eine Riester-Form, die auf die Finanzierung von Wohneigentum abzielt. Niedrige Zinsen sind dafür eher förderlich.

Umfangreiche Informationen zum Thema Bausparen und Immobilienfinanzierung finden Sie in unserem Beraterportal World of Finance im Bereich Finanzierungen.

Menü